DSC09368aDie Wetzlarer Domkrippe ist bekannt dafür, dass sie in jedem Jahr ein Thema in besonderer Weise aufgreift. Auch wenn in 2014 das Thema Flüchtlinge schon greifbar war ("Jesus war Flüchtling, kein Tourist"), so wurde in Anlehnung an das Flüchtlingscamp in Wetzlar in diesem Jahr auch der "Stall von Bethlehem" in eindringlicher Weise gestaltet.

 

 "Die heilige Familie in einer Nachbildung des Flüchtlingscamps? Das geht gar nicht!" "Ihr müsstet noch Wäsche über den Zaun hängen und Koffer daneben stellen, damit es noch heftiger wirkt": Solche und ähnliche Stimmen sind in diesen Tagen vor der Krippe im Dom zu hören. Weder der Stall von Bethlehem noch ein Flüchtlingscamp sind idyllisch. Menschen in Not, Verfolgte, die ihre Heimat verlassen mussten und in der Fremde kein wirkliches Zuhause haben, dieses Schicksal will die diesjährige Krippe beschreiben - und doch kann aus einer solch verzweifelten Situation etwas Wunderbares hervorgehen. 

An der Krippe liegt ein Gästebuch aus: "Meine Gedanken zur Krippe". Besuchen Sie die Krippe und lassen Sie die Gemeinde und die Gestalter wissen, was Sie bewegt.

Wenn Sie dies elektronisch tun möchten, können Sie uns auch gern eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Domkantor Horst Christill hat eine Pastorale (Hirtenmusik) komponiert und am 26.12.2015 zur Uraufführung gebracht - Wenn Sie sie zur Betrachtung der Krippe hören möchten, klicken Sie bitte hier.

Links zum Weiterlesen:

Domkrippe 2015/16 Domkrippe 2015/16 Domkrippe 2015/16
Domkrippe 2015/16 Domkrippe 2015/16 Domkrippe 2015/16
Domkrippe 2015/16 Domkrippe 2015/16  

 

 

 

 

Fotos/Bericht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!