Ministranten (Messdiener)

Was ist ein Messdiener?

Die Messdiener und Messdienerinnen sind nicht wegzudenkende Gehilfen und Gehilfinnen des Priesters. Sie gehen ihm im Gottesdienst zur Hand, indem sie z. B. die Gaben für die Eucharistiefeier reichen oder das Weihrauchfass schwenken.

Die Ministranten sind aus den Akolythen hervorgegangen. Früher war es nur Jungen vorbehalten, am Altar zu helfen. Heute ist es jedoch auch Mädchen erlaubt, diesen Dienst zu tun. Der Dienst der Ministranten wird im liturgischen Gewand vollzogen. Dieses besteht bei uns aus einem schwarzen Talar und darüber einem weißen Rochette. Die Kleidung kann aber in anderen Kirchen sehr verschieden sein.

Den aktuellen Messdienerplan gibt es hier.

Weiterlesen ...Am Sonntag, den 04. Oktober feierte die Katholische Domgemeinde in Wetzlar ein besonderes Erntedankfest mit der Einführung neuer Ministrantinnen und Minstranten sowie einem Wechsel im Amt der Oberministrantin.

 

 

 

Weiterlesen ...Vom 27. 7. bis 2.8.2014 verbrachten 8 ältere Messdienerinnen und Messdiener aus dem Pastoralen Raum eine gemeinsame Woche in der Jugendherberge auf Borkum. Neben gemeinsamen Aktivitäten im Watt, am Strand und auf der ganzen Insel standen auch Gesprächsrunden, Besinnung und Gottesdienste mit Kpl. Christian Fahl auf dem Programm.

Weiterlesen ...Auch dieses Jahr waren wir am 22.05.2009 im Europapark Rust.

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen ...

Zusammen"Silver Star rocks Bimmelbahn..."

mit den Ministrant/innen aus St. Walburgis waren wir am 02.05.2008 im Europapark Rust. Bereits in 2007 war's ein Erfolg - und am 02.05.2008 sicher nicht schlechter, wenn man die Berichte der Teilnehmer liest...

 

Wie man aus der Beschreibung des Messdieners sehen kann, müssen wir ja schon bescheuert sein. Jeden Sonntag stehen wir praktisch noch mitten in der Nacht auf um zur Kirche zu gehen. Und anstatt einfach dazusitzen und zu dösen, übernehmen wir dann auch noch Arbeit. Als ob der Pfarrer das nicht alleine machen könnte, das ist doch Kinderarbeit und gehört verboten! Aber wir 37 Messdiener vom Dom lassen uns so ausbeuten ohne uns zu beschweren! Jetzt glaubst du bestimmt, wir sind vollkommen durchgedrehte, fanatische Spinner, und kannst überhaupt nicht verstehen, warum es so viele Messdiener gibt.

Aber frag doch mal einen von uns, dann wirst du schnell erkennen: Wir sind keine Spinner, denn Messdienen bedeutet viel mehr, als nur eine Arbeit zu verrichten. Es bedeutet zu einer Gemeinschaft dazuzugehören. Eine Gemeinschaft in der man viel Spaß haben kann, z. B. bei unsern Gruppenstunden, auf Zeltlagern oder auch beim Pfarrfest. Und unsere Arbeit am Sonntag machen wir dann auch mit viel Freude, schließlich trifft man dort seine Freunde wieder.

Falls du jetzt Interesse an uns hast und vielleicht auch zu uns Messis dazugehören willst, komm doch einfach vorbei in unseren Gruppenstunden:

...frag' den Kaplan....: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Natürlich kannst du auch vorbeikommen, wenn du immer noch überzeugt bist, dass wir völlige Idioten sind, dann kannst du dir in einem persöhnlichen Treffen mit uns deine Meinung bilden.