Ökumene und Simultankirche

Weiterlesen ...Am Pfingstmontag luden die ev. und kath. Domkirchengemeinde wieder zum ökumenischen Segnungsgottesdienst ein. Hierzu werden traditionell insbesondere die Senioren der umliegenden Altenheime eingeladen und durch einen überwiegend ehrenamtlichen Service abgeholt.

Weiterlesen ...Vor Jahresfrist wurde die Gedenkstele eingeweiht. Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes im Dom wurde am 26.11.2017 der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht und für jeden ein Licht auf dem Altar entzündet. Pfarrer Björn Heymer und Diakon Dr. Norbert Hark verlasen dazu die Namen der Toten.

 

 

Weiterlesen ...Anlässlich der 500-jährigen Wiederkehr der Veröffentlichung der Thesen Martin Luthers hat der Deutsche Amateur Radio Club das Sonder-Rufzeichen „DL5ØØML“ für 2017 herausgegeben. Für den 19. und 20. August hatte dies Rufzeichen ein Dutzend aktiver lizensierter Wetzlarer Funkamateure exklusiv gebucht, um im Rahmen eines ökumenischen Projektes 2 Tage lang im Heidenhof des Doms Funkkontakte in alle Welt zu knüpfen.

Weiterlesen ...Seit langen Jahren ist es Tradition: am Pfingstmontag findet der ökumenische Segnungsgottesdienst im Wetzlarer Dom statt. Viele freiwillige Helfer beider Konfessionen und ein Einsatzfahrzeug des Malteser Hilfsdienstes sorgen regelmäßig dafür, dass insbesondere interessierte Senioren aus den umliegenden Altenheimen diesen Gottesdienst besuchen können, die sonst aufgrund ihrer individuellen Behinderung praktisch keine Möglichkeit dazu haben. Am 05.06.2017 zählte die Gottesdienstgemeinde ungefähr 200 Besucher.

 

 

Weiterlesen ...

Am 19.03.2017 feierten ca. 300 evangelische und katholische Christen im Wetzlarer Dom einen Versöhnungsgottesdienst.

Was seit der Reformation Christen einander Böses angetan haben, soll überwunden sein, was die Christen miteinander verbindet viel stärker gelebt werden. Ein zunächst auf dem Altar in Form einer Panzersperre liegender Gegenstand wurde als Doppelkreuz aufgerichtet.

Trennendes und Verbindendes verdeutlichten die beiden Pfarrer Björn Heymer und Peter Kollas eindrucksvoll in ihrer gemeinsamen Predigt. Am Beispiel des Verhältnisses von Juden und Samaritern und der Begegnung Jesu mit der samaritanischen Frau am Jakobsbrunnen zogen die Pfarrer viele Parallelen zum Verhältnis von Katholiken und Protestanten in den vergangenen Jahrhunderten.