Menu
LogoWeb

Katholische Pfarrei Unsere Liebe Frau Wetzlar


Logo

Die Landeshauptstadt Thüringens war Ziel des diesjährigen Chorausfluges. Erfurt hat einen sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern, der von dem monumentalen Ensemble des Mariendomes und der Severikirche überragt wird.

542px-ErfurterDom 

 

P1030466 P1030468In Erfurt wurde der Katholizismus fast vollständig durch die Reformation verdrängt. Mit dem Hammelburger Vertrag 1530 wurde das gleichrangige Nebeneinander zweier Bekenntnisse (Konfessionen) in Erfurt wieder ermöglicht. Die Kirchengebäude wurden zu fast gleichen Teilen auf die Konfessionen verteilt. Die katholische Kirche kann sich zwar von den Wirren der Reformationszeit erholen, bleibt aber bis in die Gegenwart eine Minderheitskirche. Die 6 oder 7 Prozent Katholiken sind jedoch stolz auf „ihre zwei Kirchen“: Mariendom und Severikirche.

P1030493P1030494P1030495P1030496P1030497P1030498P1030499P1030500P1030492

Ein weiteres bekanntes Wahrzeichen Erfurts ist die mit 32 Häusern bebaute Krämerbrücke.

P1030471P1030474P1030475P1030476P1030477
Eine Fahrt mit einer historischen Straßenbahn bildete den Höhepunkt des Ausfluges. Die Stadtführerin erklärte während der Fahrt die interessantesten geschichtlichen Ereignisse und zeigte uns die schönsten Gebäude. 

P1030465P1030464

Hörenswertes wusste die Stadtführerin über Färberwaid zu berichten.

Der Färberwaid oder Deutsche Indigo ist eine zweijährige Pflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Wie Raps). Er stammt aus Westasien, wurde aber bereits vor vielen Jahrhunderten in Europa als Färberpflanze kultiviert.

Färberwaid war etwa bis ins 16. Jh. sehr wichtig für die Herstellung von blauem Leinen Die Stadt Erfurt erlangte als Zentrum des Waidhandels Macht und Reichtum, ebenso wie die anderen Waidstädte. Die prachtvollen Häuser und Villen veranschaulichen heute diesen Reichtum. Den Zusammenhang zwischen Brauereien, Harnstoff und der Waidpflanze lassen Sie sich am besten selbst von einem Erfurter oder einer Erfurterin erzählen.

P1030487

Erholen konnte man sich bei einem Essen in der historischen Gaststätte Ratskeller am Fischmarkt.

P1030483P1030484P1030482

Ein abschließender Spaziergang durch die Altstadt beendete den Ausflug.

P1030469P1030478P1030479P1030480P1030481P1030486P1030488P1030491P1030501
 

Informationen

Downloads
Informationen