Menu
LogoWeb

Katholische Pfarrei Unsere Liebe Frau Wetzlar


Logo
Generalprobe_1

Am 30. Mai 2010 wurde in der Bonifatiuskirche Wetzlar die Missa Popularis uraufgeführt. Sie bildete einen Höhepunkt im Sonntagsgottesdienst der Gemeinde. Generalprobe war am Samstagnachmittag. Viele neue Sängerinnen und Sänger unterstützten das Chorprojekt und trugen wesentlich zum guten Gelingen bei. Weitere Aufführungen sind geplant.

Komponiert wurde die Messe von Johannes Adamietz, dem Leiter der Singgemeinschaft St. Bonifatius. Adamietz ist Studienrat für Musik und Geschichte am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium Gießen. Besonders im Hinblick auf Rhythmik und Besetzung passt sich Adamietz‘ Messe in den Stil der neuen geistlichen Musik ein. Klang und Stimmung der Messe tragen aber auch erkennbare Züge der Romantik. Besonders aufwendig ist das Gloria komponiert und erforderte von den Beteiligten die volle Aufmerksamkeit. Die Mitglieder der Jugendband, in der Kombination E-Piano, Geige, Schlagzeug und Sologesang, begleiteten die Sängerinnen und Sänger und überzeugten durch ihr  einfühlsames Spiel. Der Gesang, der ausdrucksstark und verständlich war, harmonierte sehr gut mit der Musikgruppe.

Dass moderne Musik und die lateinische Sprache nicht unbedingt im Widerspruch zueinander stehen, hat die Messe von Adamietz bewiesen. Latein ist nach wie vor die Sprache der Katholischen Kirche. Wenngleich in der Liturgie nach dem Wunsch des Zweiten Vatikanischen Konzils (vgl. Sacrosanctum Concilium, Art. 36, 54, 101) der jeweiligen Landessprache ein breiterer Raum zugebilligt werden soll, tritt als Sprache des Kirchenrechts weiterhin das Latein ausschließlich in Erscheinung. Der scheinbar unüberwindliche Spagat zwischen „Alt“ und „Neu“ ist hier gelungen und den alten, traditionellen Messtexten wurde eine neue internationale Verständlichkeit eingehaucht.

Durch die üblicherweise nicht vertonten zusätzlichen Teile, zum Friedensgruß (Dona nobis pacem) und zum Schluss (Ite in pace Domini), nimmt in der Messe die Bitte um Frieden einen gewissen Schwerpunkt ein. Lang anhaltender Applaus entschädigte die Sänger, Band, Komponist und Dirigent für ihre Mühen. Pfarrer Forst fand am Ende des Gottesdienstes die richtigen Worte für den ausgezeichneten Gesamteindruck, den er und die Gemeinde von der Aufführung gewonnen hatten.

Wenn Sie sich an weiteren Aufführungen beteiligen wollen oder gerne im Chor mitsingen, kommen Sie einfach zu einer Chorprobe oder melden Sie sich bei: Johannes Adamietz, 06441/5690681, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Generalprobe_2 Generalprobe_2 Generalprobe_2
Generalprobe_2 Generalprobe_2 Generalprobe_2
Generalprobe_2 Generalprobe_2 Generalprobe_2
Generalprobe_2 Generalprobe_2 Generalprobe_2

Informationen

Downloads
Informationen