Menu
LogoWeb

Katholische Pfarrei
Unsere Liebe Frau Wetzlar

Prävention

Die Pfarrei muss ein sicherer Ort für Kinder und Jugendliche sein

Aufgrund der Missbrauchsfälle innerhalb der katholischen Kirche wurde deutlich, dass Prävention vor sexualisierter Gewalt ein Grundprinzip der pädagogischen und pastoralen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen ist. Ziel allen Engagements zur Prävention vor sexualisierter Gewalt ist eine Kultur der Achtsamkeit, des Hinschauens und der Sensibilität zur Gefahrenvermeidung.

Mit diesen Gedanken wurden Pfarreien, Einrichtungen und Verbände des Bistum Limburgs aufgefordert ein „Institutionelles Schutzkonzept“ (ISK) zu schreiben. Das ISK soll kein einfaches Dokument sein, das abgegeben wird und dann in einer Schublade landet, sondern es soll die Kultur der Achtsamkeit etablieren.

Dieser wichtigen Aufgabe hat sich der neue Arbeitskreis „Prävention“ unter der Leitung von Pastoralreferentin Ann-Kathrin Eckert angenommen. Ehrenamtliche aller Kirchorte und aus unterschiedlichen Jahrgängen betrachteten, untersuchten, reflektierten und hinterfragten die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in unserer Pfarrei kritisch. Dabei ging es nicht um eine Fehlersuche, sondern um eine Bestandsaufnahme.

Nach einem halben Jahr leidenschaftlicher und guter Arbeit des Arbeitskreises „Prävention“ konnte Mitte Juni der Präventionsstelle des Bistums Limburg das ISK der Pfarrei Unsere Liebe Frau Wetzlar vorgelegt werden. Auf insgesamt 33 Seiten umfasst es unter anderem eine Risikoanalyse, die Darstellung von Beschwerdewegen und ein Qualitätsmanagement. Das Herzstück ist der Verhaltenskodex.

Im Rahmen der Risikoanalyse wurden Risiken bzw. Gefahrensituationen identifiziert, vorhandene Schutzfaktoren benannt und bewertet und aus diesen Haltungen für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen abgeleitet. Diese Haltungen bzw. Regeln sind im Verhaltenskodex festgehalten und bilden zukünftig das Fundament der Kinder- und Jugendarbeit unserer Pfarrei.

Bitte lesen Sie gern den vollständigen Text des Schutzkonzepts.

Ansprechpartnerin in unserer Pfarrei zum Thema Prävention
- für Interessierte und Betroffene -
ist Pastoralreferentin Ann-Kathrin Herbel
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefon: 06441 4455846